Freitag, 25. November 2022

Zensoren beklagen die Abschaffung der Zensur


Die woken Hetzer können es nicht ertragen, daß nun auch abweichende Meinungen zulässig sein sollen. 

Übrigens suggeriert Musk keine Demokratie, denn er ließ abstimmen. Aber selbst ohne Abstimmung wäre es keine Autokratie, denn er ist der Besitzer des Unternehmens. Genau mit diesem Argument haben die woken Spinner damals ja den Ausschluß von Donald Trump und anderen Dissidenten gerechtfertigt: Ein privates Unternehmen könne tun, was es wolle. 

Oder gilt das nur, wenn sich das Unternehmen politisch korrekt verhält? Und wer macht eigentlich die Regeln beim zwangsgebührenfinanzierten Staatsfunk? Doch nicht etwa Intendanten und Chefredakteure, die der Einheitspartei angehören? Denn eigentlich sollte ja der Rundfunkstaatsvertrag gelten und der fordert parteipolitische Neutralität, die bei den Zwangsgebührenfinanzierten bekanntlich nicht mehr existiert. Man sah es bei der Hetze gegen die AfD und gegen Ungeimpfte, man sah es bei der Hetze gegen Donald Trump, und man sieht es jetzt bei der Hetze gegen Pazifisten und gegen Bürger, die nicht frieren wollen. Warum sollten sie auch, denn sie haben den Wirtschaftskrieg gegen Russland ja nicht angefangen. 

Daß die Ursachen des Krieges bei ARD und ZDF nicht thematisiert werden, versteht sich von selbst. Daß ähnliche Angriffskriege der NATO ebenfalls unerwähnt bleiben, ebenfalls. Daß Donald Trump keinen einzigen Krieg geführt hat (im Gegensatz zu seinem Vorgänger, welcher sieben heilige Angriffskriege führte), ist völlig Tabu. Dabei hat er mehr für den Weltfrieden getan als Bush jr., Obama und Biden zusammen. 

Was also fürchten die Zwangsgebührenfinanzierten? Genau: Meinungs- und Informationsfreiheit. Zu Recht fürchten sie das!!!



Dick&Doof in Hamburg

 


Ob die Dicke Ricarda Breits Schwester ist?

Sonntag, 20. November 2022

Ein Land, das 100000e Kilometer entfernt liegt

 Wo mag das sein? Entfernung Erde-Mond: 384000 km


Das Ende des fotzilen Zeitalters

 


Ein neuer Höhepunkt im Schaffen der Königin der Rhetorik. Wir hatten

- koboldfreie Batterien

- Europa verenden

- die heutige, morgige und übermorgen Sitzung

- in die Grundschauen schulen

- in Deutschland herrscht Fressefreiheit

und nun haben wir das Ende des fotzilen Zeitalters. Endlich!


Mittwoch, 9. November 2022

Deshalb nennt man sie "Lügenpresse"

 Das übliche Messen mit zweierlei Maß.

Wir hatten haargenau dasselbe schon 2009, als Greenpeace mit Hilfe der Kindersex-Partei den Bundestag stürmte. Damals galt das als "Protest". 2020 hingegen galt es als "Terror", denn da waren es ja nicht die Ökofaschisten, sondern harmlose Bürger, die für ihre Grundrechte demonstrierten. 




Montag, 24. Oktober 2022

Was macht Titten-Rupp eigentlich?

 Dasselbe wie immer: Rummeckern und gegen "rechts" hetzen. Wobei für ihn ja jeder "rechts" ist, der nicht so linksradikal ist wie er. 😁

Querdenker sind für Titten-Rupp sogar Rechtsextremisten:

Das war, bevor sich Lafontaine und Wagenknecht und ihre Anhänger*innen endgültig auf die Seite der rechtsextremen Querdenker oder Quergida, wie ich sie nenne, geschlagen hatten

https://joergrupp.de/vom-ende-der-illusionen-bei-der-die-linke/

Ob das schon strafrechtlich relevant ist? Und was hat es eigentlich mit rechts/links zu tun, wenn man sich für den Erhalt der Grundrechte einsetzt? Titten-Rupp hat wie immer ein massives Problem mit der Meinungsfreiheit. Selbst die Linke ist ihm nicht mehr links genug, so daß er über den Parteiaustritt nachdenkt. Er kann dann ja die KPD neu gründen oder zur MLPD wechseln. 

Nachtrag: Ich lese gerade, daß Rupps Sohn möglicherweise die Schule verlässt. Will er etwa in die Fußstapfen seines Vaters treten und die Schulversager-Laufbahn einschlagen? Die Vermutung liegt nahe, denn der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Ross.